Das 3. Meerforellen-Treffen auf Rügen

von Uwe Müller, Ascheffel

Am 25. und 26.03.2011 fand das 3.Rügener-Meerforellen-Treffen statt, und dies Jahr war der Zeitpunkt wohl gut
ausgewählt. Die grosse Kälte war vorbei und in der letzten Woche wurde das Wetter auch deutlich wärmer.

17 erwartungsfrohe Angler hatten sich angemeldet und trafen sich am Vorabend in Juhliusruh. Nach einer
kräftigen Portion Spanferkel gab es dann einen interessanten Vortrag von Michael Zeman dem Autor der neuen
Meerforellenbücher vom North Guiding Verlag, er erzählte vom Meerforellen-Angeln in Süd Schweden.
Anschließend noch ein wenig Smalltalk mit den "Einheimischen" und dann ab nach Haus denn es sollte früh losgehen.

Morgens am 25. war dann um 8 Uhr Treffen in Glowe und das verteilen der Lunchpakete, von dort war dann freie

Platzwahl angesagt. Ich hatte mich mit Paul,11 Jahre und zum ersten mal auf MeFo los, bei Christian, einem Einheimischen
angeschlossen.
Den ersten Versuch wollten wir direkt in Glowe am Strand machen, ein eher unbesuchter Strand da weit und breit nur
Sand vorhanden ist, hier sollte es aber wenn dann aber gute Fische geben. Nach einer dreiviertel Stunde hatte ich dann auch
meinen ersten Biss, von weit draussen kam meinem 25gr Wobbler grün/silber, eine grosse Forelle hinterher, sie biss spitz zu
und war leider nach 2-3 Schlägen an der Wasseroberfläche ab :( , aber was war das für ein Brummer sicher 60+ cm.
Hochmotiviert ging es dann weiter :) bis sich dann mein Wobbler mit einem Knall Richtung Horizont verabschiedete :(
ich bin dann zu einer Pause und neu knoten an Land gegangen.

Kaum bei den Sachen angekommen hörte ich dann Paul hinter mir rufen "Uwe ich hab eine!! Ich hab eine!!"

Als ich mich umdrehte, sah ich kurz vor ihm einen großen Fisch kämpfen, ich nahm meine Beine und den Kescher in die Hand
und lief zu Paul, dabei rief ich ihm zu, dass er bitte bloß nicht kurbeln soll, denn der Fisch war nur ca. 3m vor seiner Rutenspitze
am rollen. Bei Paul angekommen sah ich dann erst richtig, wie groß die Meerforelle war. Vorsichtig schob ich den Kescher unter
den Fisch, der wohl noch gar nicht genau wusste, was los ist, und hob den Kescher samt Fisch aus dem Wasser.
Der kleine 18gr Spöket war völlig im Schlund verschwunden.

 


© Uwe Müller

 


© Uwe Müller

 

Ein erstes Messen ergab 81 cm!! und wie sich abends an der Waage zeigte 5,5kg. Was für ein Fisch !!
Und das mit elf Jahren beim ersten mal auf Meerforelle angeln, mit einem Wurf der max 30m hatte.
War mein Aussteiger etwa in der Wanne geblieben? Ein kurzer Gedanke zwischen der ganzen Freude für den Jungen.

 


© Uwe Müller

 

Wir waren völlig platt von dem grossen Fisch und waren uns einig, hier müssen noch mehr schwimmen. Also blieben wir an dem Strand.
Nach mittlerweile einigen Stunden hatte ich dann auch meine erste Rügen-Forelle am Band, ein knalliger Eisele Blinker brachte mir eine
43er Forelle ein, die dann wieder schwimmen durfte - 45cm Mindestmaß in MV.

 


© Uwe Müller

 

Nicht so viel später dann eine krumme Rute bei Dirk, und gewaltiges Platschen weit draussen nach einem Sprung. Eine große Meerforelle hatte
sich Dirk's Inliner Sandaal geschnappt, nach zwei weiteren Spüngen schaute ich auf seinen Kescher und beschloss, dass wir bei diesem Fisch
wohl wieder lieber meinen nehmen sollten. Ich habe ein tieferes Netz drangebaut.
Mit Ruhe brachte Dirk den Fisch über meinen Kescher und ich hatte den Fisch sicher, und mir war klar: "der ist noch grösser!!"

 


© Uwe Müller

 

Zur gleichen Zeit hatte Christian auch einen Fisch im Drill und kam mit einer 57cm Forelle zu uns.

ABER die sah so klein aus neben dem Riesen von Dirk und da zeigte das Maßband 97cm !! Die Waage blieb bei 8,5kg stehen.

 


© Uwe Müller

 

Wir dachten nun: Das müssen die beiden Siegerforellen gewesen sein und machten uns auf zum Wiegen des ersten Tages, das war von 17:30- 18:00.
Dort angekommen hatte ein anderer Kollege dann auch einen grossen Fisch, der sich mit 87cm zwischen die beiden von Paul und Dirk drängte.

Eine schöne Strecke Fisch lag dann am Wiegeplatz: 97cm/8,5kg , 89cm/7,45kg , 81cm/5,5kg und 57cm/2,8kg !!
Vier weitere Fische wurden gemeldet, davon 2 unter Maß, aber für 17 Angler ein gutes Ergebnis!
Die drei Grössten Fische wurden dann auch spontan mit je einem North Guiding Buch prämiert. Anschliessend gab es ein leckeres Buffet zur
Stärkung des nächsten Tages.

Am Samstag war dann freier Start, nur hatte der Wind auch über Nacht auf Ost gedreht und brachte frostige Kälte, das Wasser war mit Schlag 1,5°
kälter geworden :( .
Ein Angeln am Strand vom Vortag war mit zwei elfjährigen Jungs nicht mehr möglich, aber als Trost wussten wir das dort ausser Anfasser und Aussteiger
nix ging.Wir suchten noch zwei Strände ab, hatten aber ausser einem Nachläufer leider kein Glück mit den Fischen, dafür fanden wir ein paar kleine
Bernsteine und Donnerkeile.

Beim Wiegen am Abend zeigte sich das die Forellen den plötzlichen kalten Ostwind so gar nicht mochten.
Nach einer kleinen Tombola und der Siegerehrung ging es dann nach Hause.

Alles im Allen war es eine schöne Veranstaltung und es gab ja auch schöne Fänge!!

Ich bin nächstes Jahr sicher wieder dabei!!!

 


Angelführer Rügen

  • Zurück zur Übersicht aller Leserberichte
  •  

    ------------------------------

    ... hier noch einige Impressionen der 89er Meerforelle von Ralph Lubs


    © NORTH GUIDING.com


    © NORTH GUIDING.com


    © NORTH GUIDING.com